title
 

INNOVATIONSPREIS
FÜR DEN ITU-FÜLLCOTANK®

Kategorie „Brennstoffe & Lagerung“

„Wir haben mit Heizöl einen zeitgemäßen Hochleistungsbrennstoff, der in modernen Fahrzeugen zum Kunden kommt,
in effizienten Hightech-Anlagen in Wärme umgewandelt wird, die einen sehr hohen Wirkungsgrad haben.
Auch die Ansprüche unserer Kunden haben sich weiter entwickelt, die in ihren Häusern weder
Ölgeruch noch Technik von gestern haben wollen. Nur der Tank hat sich in den letzten 20 Jahren nicht wesentlich
weiter entwickelt“, beschreibt Alois Anetsberger die Situation.

Um das zu ändern, hat Alois Anetsberger, Geschäftsführer von ITU, den Tank neu erdacht.
Der ITU Füllcotank wirkt dank seiner Komplettverkleidung ebenso wohnlich wie ein freistehender Kühlschrank
und passt sich mit seinem ästhetischen Design den neuesten Öl-Brennwertgeräten optimal an.
Als doppelwandiger Sicherheitstank kann er ohne weitere Auffangwanne überall aufgestellt werden.
Höchste Sicherheit, beispielsweise durch ein Vakuum-Überwachungssystem, ist selbstverständlich.
Der Füllcotank® 1000 ist leicht zu montieren und alle Zu- und Ableitungen sind schön verkleidet.
Ölgeruch gehört mit dem 1.000 Liter fassenden Stahltank und den geschweißten
Edelstahlleitungen ebenfalls der Vergangenheit an.

Und der Tank kann noch mehr, als sicher Heizöl zu speichern und schick auszusehen.
Mit dem ITU-Füllcotank®-Display kann der Kunde einfach und komfortabel sein eigenes Heizöllager
komplett online steuern. Die Füllstandsüberwachung ist ebenso möglich wie das Einholen von Preisinformationen
und bei entsprechender Autorisierung die automatische Bestellung beim Händler.
„Durch die Verwendung eines iPads unterstreichen wir bewusst die Konnektivität des Tanks und bieten dem Kunden
eine Benutzeroberfläche, die ihm aus anderen Alltagsbereichen bereits bestens vertraut ist“, sagt Anetsberger.
Über einen sicheren Zugriff per App können alle Funktionen auch aus der Ferne gesteuert werden.

Einen Vorteil hat auch der Heizölhändler. Er hat einen sicheren Kunden, kann durch die Füllstandsüberwachung
gut planen und sein Tankwagenfahrer hat die Möglichkeit, sich die ITU-Display-Funktionen auf sein Smartphone
zu laden und so beim Betanken exakt den Füllstand in „realtime“ im Auge behalten.
Mit dem Projekt will Anetsberger dazu beitragen, das System Ölheizung mit seiner hohen Verfügbarkeit
weiter zu entwickeln. „Damit wird das gesamte System Ölheizung aufgewertet und ein Beitrag zum
modernen Wohnkomfort geleistet“, ist er überzeugt. „Denn Öl-Brennwertkessel und Heizölvorrat gehören nun
mal zusammen und haben noch viel Entwicklungspotential. Es soll auch ein Ansporn für die Branche und ihre
Verbände sein, weiter intensiv in diese Richtung zu arbeiten und mit einem Premiumtank zu zeigen, dass
Heizöl auch für junge Eigentümer in sanierten oder neu gebauten Häusern attraktiv ist.“
Die Jury hat auch mit der Entscheidung sehr deutlich gemacht,
dass die Branche eine neue Innovation braucht.