title
 

ITU-TANKANLAGENBAU

ITU plant und realisiert Ihre Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen (LAU-Anlagen) sowie zum Herstellen, Behandeln und Verwenden
(HBV-Anlagen) für alle wassergefährdenden, flüssigen Medien in den verschiedensten Anwendungsbereichen. Mit der ITU-WHG Fachbetriebszulassung
werden für Ihr Projekt die hohen Anforderungen nach dem WHG und den einschlägigen Regelwerken zum Errichten von Komplettanlagen, einschließlich
Planung und Abwicklung von Genehmigungsverfahren rundum erfüllt. Mineralölindustrie, Mineralölhandel, Automobilindustrie, chemische
Industrie und Zementindustrie zählen zu den Kunden. Der von ITU speziell für die Umschlagsprozesse entwickelte Füllcomat® bringt Ihnen entscheidende
Vorteile am Abfüllplatz und beinhaltet alle für die Prozesstechnik erforderlichen Pumpaggregate, Steuerungs- und Regelungsventile. Durch
die im Füllcomat® integrierte Automatisierungstechnik ist ein zuverlässiger Betrieb bis hin zur Anbindung an Prozessleitsystemen sichergestellt.

 

 

VERBLENDUNG VON FLÜSSIGEN
KRAFTSTOFFEN UND BRENNSTOFFEN

Dazu wird der ITU-Füllcomat® für die Errichtung eines Steuer- und Zolllagers für flüssige Kraft- und Brennstoffe eingesetzt. Damit wird Gasöl mit geeichter
Mengenerfassung aus Bahn-Kesselwagen entladen und in Großtanks eingelagert. Bei der Befüllung der Straßentankwagen mit Diesel, Biodiesel
oder Heizöl erfolgt über die integrierten geeichten Dosiereinheiten die Verblendung der erforderlichen Komponenten z.B. mit Färbemitteln oder
Additiven. Mit einer Verblendung von bis zu 2.500 Litern pro Minute. Sensoren überwachen ständig den ordnungsgemäßen Zustand der gesamten
Tankanlage. Die Prozesse werden über ein Display gesteuert und überwacht. Auftragsabwicklung und Bestandsführung erfolgen über Tanklager-
Managementsysteme, die auch für den Betrieb eines Zolltanklagers geeignet sind. Die Möglichkeit, mit dem Füllcomat® im eigenen Lager
DIN-gerechte Mischungsverhältnisse aus Gasöl und Biokomponenten herzustellen, schafft beste Voraussetzungen für künftige Produktentwicklungen
im Kraftstoff- wie im Wärmemarkt.